Raspberry Pi: Ethernet statt WLAN

Hi Leute. Wie versprochen gibt es ein Update.

Ich habe meinen Pi umgerüstet. Genauer gesagt – WLAN-Stick abgenommen und dafür ein Patchkabel reingesteckt.

Ich bin von WLAN zu Ethernet umgestiegen, weil die Performance von meinem Pi mit WLAN einfach nicht toll ist, genau so wenig wie der hohe Ping. Der wichtigste Grund war jedoch unser schrottreifer Speedport W723V. Dessen instabiles WLAN hat mich schon mehrmals an die Decke gebracht. Ich habe gestern Abend alles eingerichtet und Patchkabel gespannt. Zwei Switche sind daran beteiligt: ein TP-Link Gigabit Switch und ein Netgear 100mbps Switch. Von meinem Router führt ein Patchkabel durch mehrere Wände (Bohrungen) rein auf mein Schlafzimmer. Durch das Schlafzimmer geht es dann per Patchkabel an meinen Gigabit Switch, der meinen Gaming Desktop-PC und meine Xbox 360 versorgt. Von diesem führen Cat.5e Kabel durch die andere Seite meines Zimmers zum Schrank wo mein Raspberry Pi als Server wohnt. Mein Raspberry Pi ist auch ein CUPS-Druckerserver und teilt sich deshalb Platz mit einem HP Tintenstrahldrucker. Dort wartet der alte 100 mbit/s Switch (von 2006?) und verbindet meinen Pi. Bei meinem Pi konnte ich daraufhin meinen USB-Hub weglassen, weil ich ohne den WLAN-Stick einen USB-Port mehr frei habe. Sehr praktisch. Ich kann euch hier mal vorher-nachher Fotos zeigen.

Vorher

vorher-1 vorher2

Nachher

nachher1 nachher2

(man kann sogar den Aufdruck Cat. 5 auf dem Patchkabel lesen)

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
mxvt Verfasst von:

Administrator

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1000
wpDiscuz