HowTo: Scannen welche Rechner mit dem lokalen Netz verbunden sind

Hi Leute.

Es ist immer hilfreich herauszufinden welche Rechner mit dem lokalen Netzwerk verbunden sind. Linux-Benutzer haben es hierbei einfach: in den meisten Fällen ist das Tool nmap bereits vorinstalliert. In einigen Distributionen ist nmap leider nicht vorinstalliert, kann aber immer aus den Paketquellen nachinstalliert werden.

Zuerst müssen wir herausfinden in welchem Subnetz wir uns befinden. Öffnet einfach euer Terminal und gebt folgendes ein:

Euer Terminal wird so etwas ähnliches ausgeben:

Hier seht ihr die IP-Adressen für eure Netzwerkkarten. 127.0.0.1 ist euer Loopback-Device, was quasi eine Umleitung an eure eigene Netzwerkkarte ist. 192.168.2.50 ist in diesem Fall die IPv4-Adresse meines Systems. /24 ist die Subnetzmaske. Ich befinde mich deshalb in einem 192.168.2.0/24 Subnetz. Wir können das Subnetz jetzt nach Rechnern durchsuchen.

nmap wird jetzt 256 Adressen scannen und euch die Treffer auflisten. Für mich dauerte das gerade einmal 8,61 Sekunden lang. Ihr müsst in diesem Fall natürlich euer eigenes Subnetz eingeben welches ihr mit der Eingabe im Terminal vorhin ermittelt habt. Wenn ihr eine neuere Version von nmap habt (z.B. nmap 7.12) dann könnt ihr auch die neue -sn Option versuchen.

Damit erhaltet ihr zusätzliche Infos. In meinem Netzwerk wurde mir mit dieser Option mein fritz!Repeater aufgelistet. Dieser wurde mit dem -sP Suchlauf nicht gefunden. -sn ist damit als Option vorzuziehen, falls ihr eine neue Version von nmap habt die diese Funktion unterstützt. Testet es am besten selbst aus.

Wenn ihr in einem Unternehmensnetzwerk seit, dann gibt es wahrscheinlich noch andere Subnetze. Dafür müssen wir den ganzen /16 IP-Block durchscannen.

Dieser Test kann gerne bis zu 10 Minuten oder länger in Anspruch nehmen und zeigt euch danach alle verbundenen Rechner in allen erreichbaren Subnetzen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
mxvt Verfasst von:

Administrator

avatar
1000