Pokémon Sonne und Mond – Gameplay-Trailer und Starter-Pokémon

Pokémon Sonne und Mond – Erster Gameplay-Trailer

Nintendo hat einen Gameplay-Trailer und Details über die drei Starter-Pokémon veröffentlicht. Diesmal wurde die Spielwelt von Hawaii inspiriert und heißt „Alola“. Professor Hala begleitet euch diesmal auf eurem Abenteuer. Es wird mehr Charakterveränderung geben: verschiedene Hautfarben und Kleidungsstücke. Die zwei neuen legendären Pokémon haben noch keinen Namen und werden auf dem Cover abgebildet. Veröffentlichung steht für Europa am 23. November 2016 an.

Auf der Website zu Pokémon Sonne und Mond gibt es schon ein paar Infos zu den Startern.

Bauz

KATEGORIELaubflügel
GRÖSS0,3 m
GEWICHT1,5 kg
TYPENPflanze + Flug
FÄHIGKEITNotdünger

Bauz kann völlig geräuschlos angreifen! Es gleitet lautlos durch die Lüfte und nähert sich so unbemerkt seinem Gegner, bevor es ihn mit heftigen Tritten überrumpelt. Mit messerscharfen Blättern, die Teil seines Gefieders sind, kann es auch aus der Distanz angreifen.

Seine Sehkraft ist beeindruckend. Die Dunkelheit der Nacht stellt für Bauz kein Hindernis dar! Es kann seinen Kopf um 180 Grad drehen und so direkt hinter sich blicken. Im Kampf wendet es sich auf diese Weise seinem Trainer zu, um Anweisungen zu erhalten.

Bei der Attacke Blattwerk wird der Gegner von Blättern getroffen. Bauz beherrscht diese Attacke von Anfang an.

Flamiau

KATEGORIEFeuerkatze
GRÖSS0,4 m
GEWICHT4,3 kg
TYPFeuer
FÄHIGKEITGroßbrand

Es geht rational vor, jedoch mangelt es ihm auch nicht an Leidenschaft. Es bewahrt immer einen kühlen Kopf und zeigt nie seine Gefühle.

Flamiau kann mit Feuerbällen angreifen, die es aus verschluckten Haaren erzeugt! Sein Fell ist reich an leicht entflammbaren Ölen. Flamiau pflegt sich, indem es sein Fell ableckt und nutzt dann die angesammelten Haare als Brennstoff für die Feuerbälle, mit denen es angreift.

Wenn Flamiau sein altes Fell ablegt, verbrennt dieses lichterloh.

Bei der Attacke Glut wird der Gegner mit einer kleinen Flamme angegriffen. Flamiau beherrscht diese Attacke von Anfang an.

Robball

KATEGORIESeehund
GRÖSS0,4 m
GEWICHT7,5 kg
TYPWasser
FÄHIGKEITSturzbach

Robball erreicht beim Schwimmen Geschwindigkeiten von über 40 km/h. Es kann sich im Wasser besser fortbewegen als an Land. Aber auch an Land weiß es die Elastizität seiner Blasen einzusetzen, um akrobatische Kunststücke und Sprünge zu vollführen.

Robball kann Wasserblasen aus seiner Nase ausstoßen und sie in seine spielerische Kampfstrategie einbauen!

Robball albert gerne herum, ist aber auch sehr fleißig. Einerseits lässt es sich oft vom Kampfgeschehen mitreißen und veranstaltet beim Entfalten seiner Kräfte gerne ein großes Spektakel. Andererseits arbeitet es auch unermüdlich daran, die Herstellung seiner Wasserblasen zu perfektionieren.

Bei der Attacke Aquaknarre wird der Gegner mit einem Wasserstrahl angegriffen. Robball beherrscht diese Attacke von Anfang an.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
mxvt Verfasst von:

Administrator

avatar
1000