GoAccess auf dem Raspberry Pi als Web-Log-Analysator benutzen

GoAccess ist ein wunderbares Tool um die Zugriffslogs eures Webservers auszuchecken. Ich zeige euch hier wie ihr die neueste Version auf euren Raspberry Pi herunterlädt, installiert und danach für Real-Time Monitoring einsetzen könnt. Wenn ihr Lust habt, könnt ihr euch auch einfach die Logs im Terminal darstellen lassen.

GoAccess kompilieren und installieren

In diesem Tutorial wird davon ausgegangen das ihr Raspbian Linux auf eurem Raspberry Pi benutzt. Für andere Distributionen müsst ihr andere Tutorials lesen. Ich selbst benutze Raspbian Wheezy, das Tutorial sollte auch bei Raspbian Jessie klappen. Zu erst einmal benötigen wir die Abhängigkeiten aus den Paketquellen.

Nachdem die Abhängigkeiten installiert sind, könnt ihr GoAccess herunterladen.

Wir müssen noch das Einleseformat der Logs bestimmen.

Logs einlesen

Ta-dahh! Schaut euch die Pracht an.

Real-Time-HTML-Log

Jetzt geht es ans eingemachte. Eröffnet auf dem Root-Directory eures Webservers ein Verzeichnis für euren Real-Time-HTML-Logger, z.B.

Jetzt könnt ihr es austesten.

Geht auf euren Browser zu http://URL-EURES-SERVERS.tld/logging/report.html und schaut es euch an. Momentan wird noch kein HTTPS unterstützt, wenn ihr also über diese URL HTTPS erzwingt, dann wird das nicht funktionieren. Ihr müsst dann leider auf Real-Time-Logging verzichten. Wenn alles funktioniert könnt ihr noch einen Cronjob hinterlassen damit GoAccess automatisch startet wenn euer Raspberry Pi hochfährt.

Das war es auch schon! Genießt es.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
mxvt Verfasst von:

Administrator

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1000
wpDiscuz